Wir sind gerne für Sie da

Zentrale 
+49 (0) 3741 213 0

Vertrieb/Kundenberatung
+49 (0) 3741 213 180

Datenblätter

Alle Information rund um die Anlage Ihrer Druckdaten.

Druckdaten

Alle Information rund um die Anlage Ihrer Druckdaten.

Lexikon

Im Lexikon finden Sie Erklärungen wichtiger Begriffe.

Shop

In unserem Webshop können Sie viele Produkte sofort konfigurieren und bestellen.

Sie suchen eine neue berufliche Herausforderung? Herzlich willkommen bei SachsenDruck!

Sie haben Lust, Mitglied unseres Teams zu werden? Dann wenden Sie sich bitte an Birgit Schuch – gerne auch mit einer Initiativbewerbung.

Sie wollen erst noch einen spannenden Beruf erlernen? Auch dann sind Sie bei uns richtig.

SachsenDruck hat eine lange Tradition in der Ausbildung von Druckern und Buchbindern (auch wenn das alles heute etwas anders heißt).

Ihre Bewerbung richten Sie bitte an

Birgit Schuch
T 03741 213233
jobs@sachsendruck.de
SDP SachsenDruck GmbH
Paul-Schneider-Straße 12
08525 Plauen


Bitte senden Sie per E-Mail keine Word-Dokumente, sondern möglichst ein PDF, in dem alle Dokumente zusammengeführt sind. Word- und Excel-Dokumente mit den alten Endungen .doc und .xls werden von unserer Firewall blockiert. Die Formate .docx und .xlsx werden durchgelassen.

Aktuelle Stellen-Angebote

Abteilungsleiter Digitaldruck Großformat (m/w)

25.10.2017

Die SDP SachsenDruck GmbH bietet ihren Kunden erstklassigen Druck-Service in der Buchherstellung (speziell Kinder- und Pappebücher), dem Akzidenz-Druck sowie im großformatigen Digitaldruck für Beschilderungen und den Messebau. Als Pappebuch-Hersteller verfügen wir in Deutschland über eine Alleinstellung.

Im Digtaldruck produzieren wir im 3-Schicht-Betrieb an einem hochmodernen Agfa Tauro Großformat-Digitaldrucker sowie einer ESKO X44-Fräse Plakate, Verpackungen, Displays sowie Schilder aus unterschiedlichem Material in kleinen Auflagen ab einem Exemplar.

Für den weiteren Ausbau dieses Produktionsbereichs suchen wir ab sofort eine/n

Abteilungsleiter Digitaldruck Großormat (m/w)

Ihre Aufgabe

In dieser Position übernehmen Sie die fachliche Verantwortung für alle Bereiche der Digitalproduktion, die fachliche und disziplinarische Führung Ihres Teams von sechs Mitarbeitern sowie die intensive Zusammenarbeit mit unseren Partnerunternehmen. Als Vorgesetzter steuern Sie nicht nur alle Prozesse, Sie sind im Bedarfsfall auch in der Lage, die relevanten Maschinen zu bedienen.

Ihr Profil

Für diese Aufgabe bringen Sie idealer Weise Erfahrungen im Digital-, Offset- oder Siebdruck sowie in der digitalen Vorstufe mit. Erste Führungserfahrungen sind willkommen. Eine gründliche Einarbeitung ist für uns selbstverständlich.

Wir bieten Ihnen

  • eine verantwortungsvolle Aufgabe mit großen Gestaltungsräumen und flachen Hierarchien in einem hochmodernen Produktionsbereich
  • regelmäßige Weiterbildung durch die Teilnahme an in- und externen Schulungen
  • viele Chancen auf berufliche Weiterentwicklung in einem attraktivem Unternehmensnetzwerk mit Standorten in Plauen, Berlin und Hamburg

Ihre Bewerbung richten Sie bitte an Birgit Schuch.

Mitarbeiter Digitaldruck Großformat (m/w)

6.9.2017

Mitarbeiter Digitaldruck Großformat (m/w)

Für unseren Bereich Digitaldruck suchen wir weitere Kolleginnen und Kollegen im 3-Schicht-Betrieb. Sie produzieren an einem hochmodernen Agfa Tauro Großformat-Digitaldrucker sowie einer ESKO X44-Plotter/Fräse Plakate, Verpackungen, Displays sowie Schilder aus unterschiedlichem Material in kleinen Auflagen ab einem Exemplar.

Je nach Einsatzgebiet verantworten Sie den Druck oder die Weiterverarbeitung an der Fräse sowie die Verpackung und Bereitstellung der Ware zum Transport.

Da wir mit teilweise kurzen Lieferfristen arbeiten, sollten Sie neben Erfahrungen in einer ähnlichen Aufgabe ein hohes Maß an Eigenverantwortlichkeit und Leistungsbereitschaft mitbringen. Eine umfassende Einarbeitung ist für uns selbstverständlich.

Sie sind interessiert? Wir freuen uns darauf, Sie kennenzulernen.

Wir bilden aus

Industriekaufmann/Industriekauffrau

Industriekaufmann/Industriekauffrau

Ausbildungsdauer: 3 Jahre

Voraussetzungen

  • Abitur, Fachabitur oder gute mittlere Reife
  • gute Leistungen in Deutsch, Mathematik und evtl. Fremdsprachenkenntnisse
  • Lern- und Leistungsbereitschaft, Teamfähigkeit

Berufsbild

Industriekaufleute unterstützen sämtliche Unternehmensprozesse aus betriebswirtschaftlicher Sicht von der Auftragsanbahnung bis zum Kundenservice nach Auftragsrealisierung. Sie können dabei sowohl in den kaufmännischen Kernfunktionen Marketing und Absatz, Beschaffung und Bevorratung, Leistungsabrechnung und Personal, als auch in Verbindung zu anderen Fachabteilungen, kommerziellen Bereichen und Projekten tätig sein.

Ausbildungsverlauf/Ausbildungsinhalte

Die Ausbildung erfolgt berufsbezogen in den Abteilungen Finanzbuchhaltung, Internes Rechnungswesen, Einkauf, Personalwesen, Logistik, Marketing und Vertrieb sowie im Auftragsmanagement und in der Produktionssteuerung, wo Sie sich im betrieblichen Durchlauf sowohl die kaufmännischen als auch die technischen Kenntnisse betriebswirtschaftlicher und organisatorischer Vorgänge aneignen können. Zudem werden im betrieblichen Unterricht prozess- und abteilungsübergreifende Abläufe der einzelnen Abteilungen und Produktlinien sowie Informationen zum Unternehmen, der Berufsbildung und dem Arbeitsrecht vermittelt.

Die Berufsschule besuchen Sie in der Regel im Blocksystem wöchentlich alle drei Wochen.

Am Ende der dreijährigen Ausbildung erfolgen

  • eine schriftliche Abschlussprüfung vor der Industrie- und Handelskammer
  • sowie die Präsentation einer im Unternehmen durchgeführten Fachaufgabe mit anschließendem Fachgespräch.

Weiterbildungsmöglichkeiten

  • Industriefachwirt/-in, Fachkaufmann/-frau in den Bereichen Personalwesen, Marketing oder Materialwirtschaft
  • Bilanzbuchhalter/-in
  • Wirtschaftsassistent/-in
  • staatlich gepr. Betriebswirt/-in

Medientechnologe/in Druck

Ausbildungsdauer: 3 Jahre

Berufsprofil: Bogenoffsetdruck

Voraussetzungen

  • mittlere Reife
  • gutes Farbsehen

Lern- und Leistungsbereitschaft, Teamfähigkeit

Berufsbild

Medientechnologen Druck haben vielfältige Aufgaben. Sie bedienen moderne Technik – das setzt Verständnis für Elektronik und Mechanik voraus, gleichzeitig erfordert es auch manuelles Geschick. Sie müssen hohe Auflagen in bester Qualität fertigen, zügig Entscheidungen treffen und die oft engen Termine realisieren. Das verlangt persönlichen Einsatz, Sorgfalt sowie Freude und Know-how im Umgang mit zeitgemäßer EDV und Technik. An sie werden viele unterschiedliche Anforderungen gestellt und Lösungen von besonderem Zuschnitt erwartet – summa summarum: Aufgaben und Herausforderungen, die Spaß machen.

Ausbildungsverlauf/Ausbildungsinhalte

Die Ausbildung erfolgt berufsbezogen in den einzelnen Abteilungen: Druckmaschinen einrichten, Regeln und Steuern, Messen und Prüfen von Printprodukten, Verarbeitungseigenschaften von Bedruckstoffen prüfen, Druckfarben und Zusatzstoffe auf Bedruckstoffen abstimmen, Farbführung überwachen, Druckmaschine und Fortdruck überwachen, Drucktechnische Schwierigkeiten beheben, Maschinenwartung ausführen, Druckformen herstellen, Qualität prüfen.

Zudem werden im betrieblichen Unterricht prozess- und abteilungsübergreifende Abläufe der einzelnen Abteilungen und Produktlinien sowie Informationen zum Unternehmen und der Berufsbildung vermittelt.

Die Berufsschule besuchen Sie in der Regel im Blocksystem für 2 Wochen im Abstand von 1 Monat.

Am Ende der dreijährigen Ausbildung finden eine schriftliche Abschlussprüfung vor der Industrie- und Handelskammer sowie die praktische Prüfung im Unternehmen statt.

Weiterbildungsmöglichkeiten

  • Industriemeister/-in
  • Medienfachwirt/-in
  • Techniker/-in

Medientechnologe/in Druck-Weiterverarbeitung

Ausbildungsdauer: 3 Jahre

Voraussetzungen

  • mittlere Reife
  • gute Leistungen in Deutsch, Mathematik, Physik und Chemie
  • Lern- und Leistungsbereitschaft, Teamfähigkeit

Berufsbild

Medientechnologen Druckverarbeitung haben allerhand zu tun. Sie müssen einerseits hohe Auflagen in bester Qualität fertigen und andererseits die oft engen Termine einhalten. Das verlangt persönlichen Einsatz, Sorgfalt sowie Freude und Know-how im Umgang mit zeitgemäßer Technik. Bewerber sollten Interesse an technischen Zusammenhängen mitbringen und handwerkliches Geschick haben. An sie werden viele unterschiedliche Anforderungen gestellt und Lösungen von besonderem Zuschnitt erwartet – summa summarum: Aufgaben und Herausforderungen, die Spaß machen.

Ausbildungsverlauf/Ausbildungsinhalte

Die Ausbildung erfolgt berufsbezogen in den einzelnen Abteilungen: Warten von Maschinen und Anlagen, Rüsten, Regeln und Steuern, Messen und Prüfen von Printprodukten, Sammeln und Einstecken, Fadenheften und Klebebinden, Herstellen von Buchdecken, Kaschieren, Perforieren, Bohren, Rillen und Stanzen. Zudem werden im betrieblichen Unterricht prozess- und abteilungsübergreifende Abläufe der einzelnen Abteilungen und Produktlinien sowie Informationen zum Unternehmen und der Berufsbildung vermittelt.

Die Berufsschule besuchen Sie in der Regel im Blocksystem für 3 Wochen im Abstand von 2 Monaten.

Am Ende der dreijährigen Ausbildung finden eine schriftliche Abschlussprüfung vor der Industrie- und Handelskammer sowie die praktische Prüfung im Unternehmen statt.

Weiterbildungsmöglichkeiten

  • Industriemeister/-in
  • Medienfachwirt/-in
  • Techniker/-in

Medientechnologe/in Druck

Medientechnologe/in Druck

Ausbildungsdauer: 3 Jahre

Berufsprofil: Bogenoffsetdruck

Voraussetzungen

  • mittlere Reife
  • gutes Farbsehen

Lern- und Leistungsbereitschaft, Teamfähigkeit

Berufsbild

Medientechnologen Druck haben vielfältige Aufgaben. Sie bedienen moderne Technik – das setzt Verständnis für Elektronik und Mechanik voraus, gleichzeitig erfordert es auch manuelles Geschick. Sie müssen hohe Auflagen in bester Qualität fertigen, zügig Entscheidungen treffen und die oft engen Termine realisieren. Das verlangt persönlichen Einsatz, Sorgfalt sowie Freude und Know-how im Umgang mit zeitgemäßer EDV und Technik. An sie werden viele unterschiedliche Anforderungen gestellt und Lösungen von besonderem Zuschnitt erwartet – summa summarum: Aufgaben und Herausforderungen, die Spaß machen.

Ausbildungsverlauf/Ausbildungsinhalte

Die Ausbildung erfolgt berufsbezogen in den einzelnen Abteilungen: Druckmaschinen einrichten, Regeln und Steuern, Messen und Prüfen von Printprodukten, Verarbeitungseigenschaften von Bedruckstoffen prüfen, Druckfarben und Zusatzstoffe auf Bedruckstoffen abstimmen, Farbführung überwachen, Druckmaschine und Fortdruck überwachen, Drucktechnische Schwierigkeiten beheben, Maschinenwartung ausführen, Druckformen herstellen, Qualität prüfen.

Zudem werden im betrieblichen Unterricht prozess- und abteilungsübergreifende Abläufe der einzelnen Abteilungen und Produktlinien sowie Informationen zum Unternehmen und der Berufsbildung vermittelt.

Die Berufsschule besuchen Sie in der Regel im Blocksystem für 2 Wochen im Abstand von 1 Monat.

Am Ende der dreijährigen Ausbildung finden eine schriftliche Abschlussprüfung vor der Industrie- und Handelskammer sowie die praktische Prüfung im Unternehmen statt.

Weiterbildungsmöglichkeiten

  • Industriemeister/-in
  • Medienfachwirt/-in
  • Techniker/-in

Medientechnologe/in Druck-Weiterverarbeitung

Ausbildungsdauer: 3 Jahre

Voraussetzungen

  • mittlere Reife
  • gute Leistungen in Deutsch, Mathematik, Physik und Chemie
  • Lern- und Leistungsbereitschaft, Teamfähigkeit

Berufsbild

Medientechnologen Druckverarbeitung haben allerhand zu tun. Sie müssen einerseits hohe Auflagen in bester Qualität fertigen und andererseits die oft engen Termine einhalten. Das verlangt persönlichen Einsatz, Sorgfalt sowie Freude und Know-how im Umgang mit zeitgemäßer Technik. Bewerber sollten Interesse an technischen Zusammenhängen mitbringen und handwerkliches Geschick haben. An sie werden viele unterschiedliche Anforderungen gestellt und Lösungen von besonderem Zuschnitt erwartet – summa summarum: Aufgaben und Herausforderungen, die Spaß machen.

Ausbildungsverlauf/Ausbildungsinhalte

Die Ausbildung erfolgt berufsbezogen in den einzelnen Abteilungen: Warten von Maschinen und Anlagen, Rüsten, Regeln und Steuern, Messen und Prüfen von Printprodukten, Sammeln und Einstecken, Fadenheften und Klebebinden, Herstellen von Buchdecken, Kaschieren, Perforieren, Bohren, Rillen und Stanzen. Zudem werden im betrieblichen Unterricht prozess- und abteilungsübergreifende Abläufe der einzelnen Abteilungen und Produktlinien sowie Informationen zum Unternehmen und der Berufsbildung vermittelt.

Die Berufsschule besuchen Sie in der Regel im Blocksystem für 3 Wochen im Abstand von 2 Monaten.

Am Ende der dreijährigen Ausbildung finden eine schriftliche Abschlussprüfung vor der Industrie- und Handelskammer sowie die praktische Prüfung im Unternehmen statt.

Weiterbildungsmöglichkeiten

  • Industriemeister/-in
  • Medienfachwirt/-in
  • Techniker/-in

Medientechnologe/in Druck-Weiterverarbeitung

Medientechnologe/in Druck-Weiterverarbeitung

Ausbildungsdauer: 3 Jahre

Voraussetzungen

  • mittlere Reife
  • gute Leistungen in Deutsch, Mathematik, Physik und Chemie
  • Lern- und Leistungsbereitschaft, Teamfähigkeit

Berufsbild

Medientechnologen Druckverarbeitung haben allerhand zu tun. Sie müssen einerseits hohe Auflagen in bester Qualität fertigen und andererseits die oft engen Termine einhalten. Das verlangt persönlichen Einsatz, Sorgfalt sowie Freude und Know-how im Umgang mit zeitgemäßer Technik. Bewerber sollten Interesse an technischen Zusammenhängen mitbringen und handwerkliches Geschick haben. An sie werden viele unterschiedliche Anforderungen gestellt und Lösungen von besonderem Zuschnitt erwartet – summa summarum: Aufgaben und Herausforderungen, die Spaß machen.

Ausbildungsverlauf/Ausbildungsinhalte

Die Ausbildung erfolgt berufsbezogen in den einzelnen Abteilungen: Warten von Maschinen und Anlagen, Rüsten, Regeln und Steuern, Messen und Prüfen von Printprodukten, Sammeln und Einstecken, Fadenheften und Klebebinden, Herstellen von Buchdecken, Kaschieren, Perforieren, Bohren, Rillen und Stanzen. Zudem werden im betrieblichen Unterricht prozess- und abteilungsübergreifende Abläufe der einzelnen Abteilungen und Produktlinien sowie Informationen zum Unternehmen und der Berufsbildung vermittelt.

Die Berufsschule besuchen Sie in der Regel im Blocksystem für 3 Wochen im Abstand von 2 Monaten.

Am Ende der dreijährigen Ausbildung finden eine schriftliche Abschlussprüfung vor der Industrie- und Handelskammer sowie die praktische Prüfung im Unternehmen statt.

Weiterbildungsmöglichkeiten

  • Industriemeister/-in
  • Medienfachwirt/-in
  • Techniker/-in